Wenn ich dich nicht erfunden hätte

leo_final

Alles davor ließ sich irgendwie noch logisch erklären – aber das hier?! Konnte man wirklich einen Menschen … erschaffen? Einfach dadurch, dass man sich ihn ausdachte? Und der lief dann quicklebendig durch die Gegend?

Seit sie sich erinnern kann, schreibt Leo Geschichten.
Eines Tages steht der Junge vor ihr, den sie sich wieder und wieder ausgedacht hat. Seelenverwandtschaft, ganz klar. Nur leider hat sie beim Erfinden ein paar Kleinigkeiten übersehen.

Dibbern, Julia:
Wenn ich dich nicht erfunden hätte
Young Adult, ca. 300 Seiten

e-Book € 3,99 bei Amazon Kindle

Klappenbroschur € 12,99, ISBN 978-3958692794, bei Ink Rebels

Die Entstehungsgeschichte dieses Buches habe ich auf meinem Blog all-access.juliadibbern.de beschrieben.

Mehr dazu auf der Seite unseres Autorenlabels INK REBELS


Leserstimmen:

In einem Satz:
„Wenn ich dich nicht erfunden hätte“ ist keine süße Geschichte, sondern eine mit Kanten, eine, die nichts beschönigt, einem nichts schenkt und gerade dadurch so überzeugend wird.
(Dreaming till midnight)

Nichts für Leserinnen, die eine gefällige Romanze bevorzugen.
Für alle anderen:
Unbedingte Leseempfehlung!

(Leserin bei amazon)

 

Die Kommentare wurden geschlossen