Ohne Oxytocin kein Sex: Michel Odent im Gespräch

Letzten November war ich in London und habe lange mit Michel Odent gesprochen.

Hier ist ein erster kleiner Ausschnitt aus dem Gespräch. Was passiert mit der Menschheit, wenn wir so weitermachen und die Geburt immer künstlicher werden lassen? Was geschieht mit unserem gesamten Hormonhaushalt? Wir stehen am Scheideweg, sagt Odent, und es ist sehr wichtig, dass wir aus den Entwicklungen der letzten Jahre lernen.

Ein Kommentar

  1. Ein sehr interessantes und zum Nachdenken anregendes Interview.
    Allerdings hätte ich Interesse an der möglichen Konsequenz von Herrn Odent, wenn dieser tendenzielle Entwicklung (maßgeblich durch unnatürlich Geburten, chemischen Oxytocin, Kaiserschnitte & co. ausgelöst) Einhalt geboten werden sollte.
    Ich kann gut glauben, dass es *früher* sehr viel mehr sehr viel gesündere und komplikationslose Geburten gab (auch allein mangels Alternativen) und die Frauen sicherlich auch (ab einer bestimmten Epoche) gesünder waren als viele Frauen heute (natürliche(re) Lebensmittel, keine/wenig allopathische Medizin etc.); ebenso war die weibliche Prägung, was natürliche Schwangerschaften/Geburten/Wochenbett/Stillen anbelangt bestimmt „artgerechter“ als vielerorts heutzutage.
    Aber – gab es *damals* Komplikationen bei einer Geburt, war es eben auch der natürliche Lauf der Dinge, dass Mutter und/oder das Baby starben.

    Ich bin ein sehr – *sehr* – großer Verfechter von natürlicher Lebensweise, hatte zwei natürliche Schwangerschaften, Hausgeburten, Stillen, Tragen, Familienbett etc. und bin bis heute sehr froh, dass allein diese natürlichen Geburten Teil unserer Geschichte wurden.
    Aber – wäre es mir die „natürliche Selektion“ (Stop der tendenziellen Entwicklung, s.o.) wert gewesen, eventuell ggf. mein oder das Leben des Kindes zu gefährden, wäre unterhalb der Geburt etwas passiert?
    Ja, ich glaube, dass es in einer vertrautensvollen Umgebung sehr viel unwahrscheinlicher ist, dass Komplikationen bei einer Geburt eintreten. Aber ausgeschlossen sind sie nicht. Und dann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *