Lesetipp für Teenager: Ruf der Tiefe

DSC_0154

Serie: Literatur- und Medienempfehlungen für Kinder,
Folge 3

Oder auch: Bücher, die ich liebe

„Welches Buch willst du mitnehmen auf Klassenfahrt?“
Sie müssen ein Buch mitnehmen, steht auf der Packliste.
Und, wie wir alle wissen, so ein Buch kann nicht einfach irgendwas sein. Mit 14 kann man (vermutlich) nicht die Warrior Cats mitnehmen (und leider auch nicht Mamas aktuelles Manuskript zum Testlesen). Es soll also ein Buch sein, das der Teenager gern liest und das auch noch ein bisschen vorzeigbar ist.
„Ich denke, ich nehm Ruf der Tiefe mit.“
Gute Wahl.
Gutes Buch. Mindestens drei Mal verschenkt, und alle haben es geliebt.

Ruf der Tiefe spielt in der nahen Zukunft.
Leon ist 16, lebt am Meeresboden in einer Forschungsstation und ist einer von ganz wenigen Perfluorcarbontauchern. Dank dieser (noch fiktiven) Technik und eines speiziellen Anzugs kann er zusammen mit seiner Krake Lucy den Meeresboden nach Bodenschätzen absuchen – und macht dabei eine Entdeckung, die nicht nur sein Leben gefährdet, sondern auch das seiner Krake.
Immer mehr breiten sich „Todeszonen“ in der Tiefsee aus, die alles Leben unmöglich machen. Massenhaft fliehen die Tiere von dort. Leon und seine Krake entdecken ein verbotenes Experiment und werden zu Gejagten. Nicht mal mehr ihren engsten Freunden können sie vertrauen. Einzig Carima, ein Mädchen von „oben“, die Leon kennengelernt hat, als sie mit ihrer Mutter die Tiefseestation besucht hat, wird seine Verbündete. Doch ihnen läuft die Zeit davon, denn nicht nur die Todeszonen breiten sich immer mehr aus, sondern Carimas Mutter will auch, so schnell es geht, wieder nach Hause fliegen.

Katja Brandis und Robert Ziemek haben einen tollen Unterwasser-Thriller geschrieben. Der Verlag vermeidet das böse Wort „Umwelt“, aber trotzdem hat diese Geschichte natürlich ein klares Thema.

Fünf von fünf Sternen
Nachbarkind hat bald Geburtstag. Ich geh dann wohl mal wieder einkaufen.

Infos in Kürze:

Ruf der Tiefe
Beltz
Buch € 9,95
Alter: ca. ab 12 (behaupte ich, der Verlag sagt „ab 13“)

Kommentare sind geschlossen.