Slow Family

Eine Woche noch, dann geht unser neues Buch in Druck!

Ich könnte behaupten, dass ich mich daran gewöhne und lässig über den Dingen stehe, und ein kleines bisschen tue ich das auch.
Natürlich ist es inzwischen nicht mehr wie damals beim allerersten Erstling.
Ich erinnere mich so gut an das erste Mal, als ich Geborgene Babys in der Hand hielt, frisch vom Drucker. (Und beim Aufschlagen auf der ERSTEN Seite den ersten Rechtschreibfehler entdeckte.) Bei keinem der anderen Bücher habe ich diesen Moment so deutlich vor Augen.
Vom zweiten Kind gibt es ja in der Regel auch weniger Bilder als vom ersten – was nichts damit zu tun hat, dass die Eltern die anderen weniger lieben würden.

Als Autorin kann ich sogar sagen, dass ich dieses, mein Viertes, ganz besonders liebe.
Es wird so schön!
Nicola und ich waren am Dienstag in Weinheim und konnten uns hautnah davon überzeugen.

Also.
Das Buch wird nächste Woche gedruckt und ich finde es großartig. Aber worum geht es?

9783407864260Der Verlag schreibt dazu:
„Überall, wo Kinder in die Welt aufbrechen, gibt es Alternativen zu einem Leben, das immer schneller, technischer und komplizierter wird. In diesem Buch zeigen Julia Dibbern und Nicola Schmidt, wie Eltern und Kinder ihre Bedürfnisse nach Nähe, Natur und Langsamkeit gemeinsam ausleben können.“

Nicola und ich plaudern im Buch aus Wissenschaft und Familienleben und haben eine Vielzahl von leicht umsetzbaren Ideen gesammelt, wie Familien entschleunigt,  liebevoll und echt miteinander umgehen können.
Und zwar nicht nur in der Kernfamilie, sondern auch im größeren Kontext des „Dorfes“, das sie umgibt und letztlich auch mit Blick auf unsere Enkel und Urenkel. Weil wir wirklich sehr gern einen lebenswerten Planeten vererben würden.
SLOW FAMILY LIFE – SLOW VILLAGE – SLOW NATURE: CRAZY HAPPY PLANET

Jetzt müssen wir uns bloß noch entscheiden, welches der vielen Bilder wir am besten finden, die wir am Dienstag auch gleich noch haben machen lassen.

DSC_0592

Die Kommentare wurden geschlossen