WIEN, ich lieb dich!

oder auch: Wien in 75 Eissorten, Prolog

Was für eine Stadt!
Wieso schwärmen alle von London, von Paris, von Hamburg und New York, und wieso hatte ich Wien so gar nicht auf dem Schirm? Wer braucht den Central Park, wenn er den Prater hat?

Ich glaube ja, dass ich ohne mein Fahrrad diese Stadt ganz anders erleben würde. Ich würde die Touristenecken abklappern und mich erschöpft in irgendwelche U-Bahnen stopfen und nicht die Hälfte von dem Flair und Leben mitbekommen, was ich so erlebe.

Es ist ganz wunderschön hier. Unglaublich gut ausgebaute Radwege, man möchte fast Radautobahnen sagen, wäre das nicht ein Widerspruch in sich. Die 12km vom Stadtzentrum hier zum Hotel sind gar nicht schlimm, weil ich mich so über die Sonne und das Lebensgefühl hier freue.
Allein diese riesigen, breiten Straßen durch den Prater, die einzig von Radfahrern, Fußgängern, Tretauto- und Rollschuhfahrern benutzt werden! Die vielen Menschen, die auf der Donauinsel picknicken und den Tag genießen!

Wenn man ein wenig aus dem Zentrum rauskommt, gibt es zwischendurch natürlich auch unhübschere Ecken, aber das Hotel liegt in der Nähe einer ganz entzückenden Siedlung.
Als ich heute am frühen Nachmittag hier ankam, konnte ich natürlich nicht im Zimmer hocken bleiben – obgleich das satte 30qm und zwei Balkone hat -, sondern musste los, die Stadt entdecken. UND natürlich anfangen, mich durch die Eissorten von Veganista Ice zu essen.
Seit Jahren will ich die probieren.
Also musste ich zurück in die Stadt.

Alles vegan, alles bio, alles regional, so weit es geht. Und das leckerste Eis, das ich je gegessen habe.
Im ersten Laden habe ich die beiden Sorten „Salted Chocolate“ und „Carrotcake“ ausprobiert, dann bin ich 2,5km zum nächsten Laden gefahren, wo es „Haselnuss“ und „Salted Pretzel“ gab. Ich kann mich nicht ganz entscheiden, welche mir am besten schmeckte, aber es war definitiv ein vollwertiges Abendessen.

28km Radfahren für ein paar Kugeln Eis. Das muss erst mal ein Laden schaffen. Morgen geht es weiter. Leider muss ich den Rest der Radtour absagen, weil es in Wien zu viel zu sehen gibt. Und wie soll ich alle Eissorten an zweieinhalb Tagen probieren?!

Kommentare sind geschlossen.